Lebenslauf Basics – Tipps für Bewerbungs-Neulinge

Viele Tipps und Tricks zum Thema Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Arbeitssuche haben wir euch in diesem Blog schon vorgestellt. Diese Woche gehen wir zurück zu den Wurzeln der Bewerbung und erklären dir Sinn und Zweck des Bewerbungsschreibens. Zusätzlich findest du nützliche Tipps für deine erste Bewerbung inklusive übersichtlicher Checklisten!

Lebenslauf Basics | Bewerbungstipps

Für den Einstieg in den Arbeitsmarkt ist das Bewerbungsschreiben deine Eintrittskarte. Wer bereits in der Schule gelernt hat, ein Bewerbungsschreiben zu verfassen, ist klar im Vorteil. Für alle Neueinsteiger kann das Thema nämlich ganz schön kompliziert sein. Daher befasst sich dieser Artikel mit den absoluten Bewerbungs-Basics. Alles was du für deine ersten Bewerbungen wissen musst, findest du hier! Wer ins Detail gehen möchte oder noch spezifische Fragen hat, findet diese in den verlinkten Artikeln.


Bewerbung – oft gehört, aber was ist es?

Ein Bewerbungsschreiben verfasst man, um sich schriftlich für eine offene Arbeitsstelle – wie der Name schon sagt- zu bewerben, also sein Interesse zu bekunden. Du bietest damit einem Unternehmen deine Arbeitskraft an mit dem Ziel, dass es zu einem Kennenlernen und anschließend zu einem Arbeitsverhältnis führt. Es handelt sich dabei um ein Dokument, das per E-Mail oder postalisch an Unternehmen versandt wird und wofür es einige Regeln und Formatempfehlungen gibt. Je nach Position kann man die Bewerbung mehr oder weniger individuell und kreativ gestalten, es gibt allerdings auch feste Vorgaben, die du nicht außer Acht lassen sollst.

Standardmäßig benötigst du für deine Bewerbung einen Lebenslauf und ein Anschreiben. In diesen zwei Dokumenten sollst du deine bisherigen Stationen und Daten, sowie deine Motivation für die offene Stelle vermitteln. Der Sinn hinter einer Bewerbung ist, dass du beim Leser und der Leserin Interesse für deine Person weckst, sodass du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst.


Anschreiben – Was muss rein?

Das Anschreiben ist wie ein Brief abgefasst, in dem du dich als Absender mit Name, Anschrift und Telefonnummer angibst, ebenso die Daten des Empfängers deiner Bewerbung, also das Unternehmen mit Ansprechperson und die Adresse. Datum und Ort sowie ein Betreff gehören ebenso dazu.

Danach hast du tolle Entfaltungsmöglichkeiten, um dich interessant und motiviert zu präsentieren. Schreibe beispielsweise wie du von der offenen Stelle erfahren hast, was dich für das Unternehmen begeistert, welche Fähigkeiten und Erfahrungen dich auszeichnen und warum die Firma dich einstellen soll. Gestalte das Anschreiben möglichst passgenau auf die offene Stelle und das jeweilige Unternehmen zugeschnitten. Das braucht zwar Zeit und Energie, Standardfloskeln helfen dir aber nicht auf dem Weg zum Traumjob. Am Ende setzt du deine Unterschrift auf das Papier oder fügst deine eingescannte Unterschrift ein. Dass du weitere Dokumente mitschickst, vermerkst du ganz unten mit „Anhang“. Zumindest der Lebenslauf gehört hier erwähnt.


Checkliste Bewerbungsanschreiben

  • Deine vollständigen Kontaktdaten
  • Adresse und Ansprechpartner*in des Unternehmens
  • Datum und Ort
  • Betreff ("Bewerbung als Bürokaufmann")
  • Text mit deinen Fähigkeiten und Erfahrungen (für die Stelle relevant)
  • Argumentation "Warum ich?"
  • Name und Unterschrift
  • Verweis auf den Anhang (Lebenslauf, Zeugnisse,...)

Der Lebenslauf – Regeln über Regeln?

Der Lebenslauf gibt den zukünftigen Arbeitgeber_innen einen Überblick über deine Daten und bisherige Ausbildung sowie deine Berufserfahrung. Wichtig ist, dass der Lebenslauf vollständig ist und mit dem Computer geschrieben ist (außer es wird ausdrücklich ein handgeschriebener Lebenslauf verlangt). In den letzten Jahren hat sich die tabellarische Form durchgesetzt, das bedeutet, Informationen sind in Kategorien (Persönliche Daten, Ausbildung, Berufserfahrung, Weiterbildung, ..) gegliedert und werden in Stichworten untereinander aufgelistet. Die aktuellste oder neueste Station wird dabei immer zuerst genannt und dann rückwärts der Reihe nach aufgezählt. Das verschafft den Lesern und Leserinnen sofort einen guten Überblick über deine Erfahrung. Ein aktuelles Foto, das dich sympathisch rüberkommen lässt, ist zwar keine Pflicht, allerdings ein großes Plus in deiner Bewerbung. Dabei lohnt sich ein Besuch beim Fotografen oder du lässt ein Foto vor einem neutralen Hintergrund knipsen. (kein Urlaubsfoto, kein halber Kopf deiner Freundin mit drauf, ...)

Zu den persönlichen Daten gehörten Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mailadresse und Geburtsdatum. Bei deiner Ausbildung listest du auf, welche Schule (Hauptschule, Poly, AHS, BHS, Uni, Berufsschule, Fachhochschule) du von wann bis wann besucht oder welche Lehre du absolviert hast. Unter dem Punkt „Berufserfahrung“ oder „Berufliche Laufbahn“ listest du alle Jobs auf, die du bisher hattest. Ferialjobs und Praktika zählen ebenso dazu. Wichtig ist wieder die Zeitangabe (von-bis) und eine kurze Beschreibung deiner Tätigkeit. Unter dem Punkt Weiterbildung kannst du Kurse oder Lehrgänge (ECDL, Teamworkshop, ...) angeben, die du besucht hast. Nachweise für die Weiterbildung gehören genauso wie Abschluss- und Arbeitszeugnisse in den Anhang. Angaben wie Hobbys und Interessen im Lebenslauf sind freiwillig, können dein Profil jedoch abrunden und dich als Person interessant machen. Der Lebenslauf wird ebenfalls unterschrieben und mit dem aktuellen Datum versehen.

Am Anfang deines Berufslebens reicht eine DIN A4-Seite für deinen Lebenslauf aus, mit steigender Erfahrung brauchst du natürlich auch mehr Platz. Länger als 2 Seiten sollten aber weder Anschreiben noch Lebenslauf sein. Versuche lieber, kurz und knapp zu formulieren und Angaben auf den Punkt zu bringen.


Checkliste Lebenslauf

  • Deine vollständigen Daten (Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer und E-Mailadresse)
  • professionelles Portraitfoto (vom Fotografen)
  • Tabellarische Form für die perfekte Übersicht
  • Deine Ausbildung, Aktuelles zuerst
  • Deine Berufserfahrung, Aktuelles zuerst
  • Weiterbildungen, falls vorhanden
  • Hobbys, Interessen, etc. optional
  • Datum und Unterschrift

Und falls es nicht gleich klappt mit deiner Bewerbung, nicht aufgeben! Übung macht bekanntlich den Meister und mit Zeit und Freude werden deine Bewerbungen immer besser! Für nähere Fragen kannst du uns gerne kontaktieren.

Viel Erfolg beim Bewerben wünscht dir das Team von tirolerjobs.at!

Blogbeitrag von Maria Kirchner

 

Weitere News

Wissenswertes über den Tiroler Arbeitsmarkt bietet der Blog von tirolerjobs.at. Klicke dich durch die Blogartikel rund um die Themen Arbeit, Weiterbildung und Gesundheit am Arbeitsplatz und informieren dich über Neuigkeiten potentieller Arbeitgeber*innen. Informatike Beiträge von Unternehmen findest du in der Kategorie Arbeitgebernews. Tiroler Unternehmen präsentieren sich und geben in aktuellen Newsbeiträgen Einblicke hinter die Kulissen. Trends am Arbeitsmarkt, Bewerbungstipps und Hilfestellung beim Verfassen des Lebenslaufes findest du ebenso wie Analysen zur Arbeitswelt. Stöbere durch den Blog von tirolerjobs.at, verbessere deine Bewerbungsunterlagen mit unseren Tipps und informiere dich über alle Facetten der dynamischen Arbeitswelt! Über unser Berufslexikon kannst du dich über die verschiedensten Jobs informieren und dich durch informative Berufsbeschreibungen inspirieren lassen.