Was macht ein*e Hausverwalter*in?

Hausverwalter*innen (oder auch Real Estate Manager*innen, Immobilienverwalter*innen, etc.) werden von Hauseigentümer*innen beauftragt, alle anfallenden Aufgaben der Verwaltung, Vermietung und Bewirtschaftung von den Liegenschaften zu übernehmen. Dabei vertreten sie stets die Interessen der Hauseigentümer*innen und übernehmen die komplette Kommunikation mit Mieter*innen und Behörden.

Was macht ein*e Hausverwalter*in?

Berufsbild Hausverwalter*in

Darüber hinaus achten die Verwalter*innen auf den ordnungsgemäßen Zustand der zu verwaltenden Objekte und veranlassen in Absprache mit den Eigentümer*innen nötige Instandhaltungs- oder Renovierungsarbeiten.

Um als Hausverwalter*in tätig zu werden, erscheinen insbesondere Ausbildungen im wirtschaftlichen Bereich als gute Grundlage. Darüber hinaus sollten sie insbesondere Organisationstalent, Stressresistenz, ausgeprägte Kommunikations-, Konflikt- und Problemlösungsfähigkeiten und Freude am beratenden Kund*innenkontakt mitbringen.


Die Aufgaben von Hausverwalter*innen

  • An- und Verkauf von Immobilien
  • Vermietung/Verpachtung von Immobilien
  • Erstellung von Miet-/Pachtverträgen
  • Abwicklung/Kontrolle der Zahlungseingänge
  • Mahnwesen
  • Haus- und Wohnungsbesichtigungen durchführen
  • Betriebskostenabrechnung durchführen
  • Rechtlich vorgeschriebene Kontrollen beauftragen
  • Ggf. Instandhaltungs-/Renovierungsarbeiten planen/beauftragen
  • Etc.

Die Ausbildung und Karrierechancen

Wie bereits erwähnt, dienen insbesondere wirtschaftliche Ausbildungen als gute Grundlage für die Tätigkeit als Hausverwalter*innen – dies insbesondere, da der Beruf auch oft von Quereinsteiger*innen angepeilt wird, dann aber zumindest ein wirtschaftliches Grundverständnis und natürlich Interesse am Immobilienmarkt vorhanden sein sollte. Die jeweiligen Betriebe führen dann meist interne Schulungen durch, um alle nötigen rechtlichen und wirtschaftlichen Grundlagen zu vermitteln. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, eine Lehre zum*zur Immobilienkaufmann*frau oder ein facheinschlägiges Studium im wirtschaftlichen oder juristischen Bereich zu absolvieren.

Die Karrierechancen stehen für Hausverwalter*innen sehr gut, da fortlaufend qualifiziertes Personal gesucht wird. Dabei eröffnet sich ein recht breites Spektrum an Tätigkeitsmöglichkeiten für die Verwalter*innen, da sie sowohl im privatwirtschaftlichen Bereich, bei Versicherungen/Banken/etc. oder z.B. auch in selbständiger Form tätig werden können. Wichtig ist hier stets großes Interesse am sich fortlaufend entwickelnden Immobilienmarkt und die Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung – dadurch können Qualifikationen erreicht werden, die auf dem Arbeitsmarkt wie auch bei betriebsinternen Beförderungen für einen Vorteil sorgen können.


Das Gehalt von Hausverwalter*innen

Hausverwalter*innen verdienen in Österreich bei Einstig laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt von durchschnittlich ca. € 1.800,- bis 2.500,- pro Monat. Die Höhe richtet sich dabei stark nach Ausbildungsniveau und Erfahrung im jeweiligen Bereich. Im Angestelltenverhältnis steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei eine Überzahlung je nach Qualifikation zu leisten.

 

Weitere News

Wissenswertes über den Tiroler Arbeitsmarkt bietet der Blog von tirolerjobs.at. Klicke dich durch die Blogartikel rund um die Themen Arbeit, Weiterbildung und Gesundheit am Arbeitsplatz und informieren dich über Neuigkeiten potentieller Arbeitgeber*innen. Tiroler Unternehmen präsentieren sich und geben in aktuellen Newsbeiträgen Einblicke hinter die Kulissen. Trends am Arbeitsmarkt, Bewerbungstipps und Hilfestellung beim Verfassen des Lebenslaufes findest du ebenso wie Analysen zur Arbeitswelt. Stöbere durch den Blog von tirolerjobs.at, verbessere deine Bewerbungsunterlagen mit unseren Tipps und informiere dich über alle Facetten der dynamischen Arbeitswelt!