Was macht ein*e Fliesenleger*in?

Fliesenleger*innen sind für das Verlegen von Boden- und Wandfliesen aus unterschiedlichen Materialien zuständig. Das Hauptaugenmerk liegt dabei jedoch meist auf Keramikfliesen, welche sie in Küchen, Toiletten, Badezimmern, Schwimmbädern, Hotels, Schulen usw. an Böden und Wänden anbringen. Dies sorgt nicht nur für einen dekorativen Effekt, sondern schützt auch die darunterliegende Bausubstanz vor Beschädigungen.

Was macht ein*e Fliesenleger*in?

Berufsbild Fliesenleger*in

Zur Ausübung des Berufes ist die Absolvierung einer dreijährigen Lehrausbildung erforderlich, um dabei alle nötigen Kenntnisse zu erlernen. Des Weiteren sollten Fliesenleger*innen Fingergeschicklichkeit/Handfertigkeit, räumliche Vorstellungskraft, Kreativität/gestalterische Fähigkeit, Teamfähigkeit, körperliche Wendigkeit und Belastbarkeit sowie eine gewisse (Haut-) Unempfindlichkeit gegenüber den verwendeten Materialien (insbesondere dem jeweiligen Klebestoff).


Die Aufgaben von Fliesenleger*innen

  • Anbringung von Fliesen
  • Verfugung
  • Spachteln
  • Kund*innenberatung
  • Gestaltung des Fliesenspiegels
  • Genaue Vermessungsarbeiten
  • Zuschneiden der Fliesen
  • Usw.

Die Ausbildung und Karrierechancen

Wie oben bereits erwähnt, geht der Tätigkeit als Fliesenleger*in eine dreijährige duale Lehrausbildung voraus, während welcher die Auszubildenen in der Berufsschule alle theoretischen Grundlagen erlernen und im jeweiligen Lehrbetrieb Praxiserfahrung sammeln können.

Die Berufschancen stehen im gesamten Baunebengewerbe recht gut und auch viele Unternehmer*innen beklagen einen Fachkräftemangel im Bereich der Fliesenverlegung. Auch Aufstiegschancen sind nach positiver Absolvierung der Lehrausbildung und ausreichend Berufserfahrung durchaus denkbar (leitende Positionen) bzw. wäre auch der Schritt in die Selbständigkeit eine mögliche Karrierechance.


Das Gehalt von Fliesenleger*innen

Fliesenleger*innen verdienen in Österreich nach positiver Absolvierung der Lehrabschlussprüfung laut Kollektivvertrag ein Bruttoeinstiegsgehalt von durchschnittlich € 1.900,- bis 2.100,- pro Monat. Das Gehalt kann jedoch je nach Ausbildung, Anstellungsart und Branche stark variieren und dabei um einiges höher ausfallen. Natürlich stehet es dem*der Arbeitgeber*in auch frei, je nach Qualifikationen und Berufserfahrung eine Überzahlung zu leisten.

 

Weitere News

Wissenswertes über den Tiroler Arbeitsmarkt bietet der Blog von tirolerjobs.at. Klicke dich durch die Blogartikel rund um die Themen Arbeit, Weiterbildung und Gesundheit am Arbeitsplatz und informieren dich über Neuigkeiten potentieller Arbeitgeber*innen. Tiroler Unternehmen präsentieren sich und geben in aktuellen Newsbeiträgen Einblicke hinter die Kulissen. Trends am Arbeitsmarkt, Bewerbungstipps und Hilfestellung beim Verfassen des Lebenslaufes findest du ebenso wie Analysen zur Arbeitswelt. Stöbere durch den Blog von tirolerjobs.at, verbessere deine Bewerbungsunterlagen mit unseren Tipps und informiere dich über alle Facetten der dynamischen Arbeitswelt!