Swipe

Studentische Mitarbeit in Forschung und Verwaltung [Chiffre SOE-14381]

Studentische Mitarbeit in Forschung und Verwaltung [Chiffre SOE-14381]

Studentische Mitarbeit in Forschung und Verwaltung
Chiffre SOE-14381

 

Beginn/Dauer:

  • ab 01.11.2024
  • befristet bis 28.02.2026, Möglichkeit zur Verlängerung auf maximal 4 Jahre bei fortdauerndem Bedarf, Vorliegen der Voraussetzungen und positiver Leistungsbeurteilung

Organisationseinheit:

  • LehrerInnenbildung und Schulforschung, Standort Innsbruck

Beschäftigungsausmaß:

  • 4 Stunden/Woche

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit an Forschungs- und Verwaltungsagenden des Instituts
  • Studierendenbetreuung
  • Rechercheaufgaben
  • Unterstützung Institutsleitung
  • Korrekturarbeiten (Lektorat
  • Orthographie
  • Grammatik
  • Updates Homepage)

Ihr Profil:

  • Laufendes Lehramtsstudium (Bachelor/Diplom/Master)
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse (Office)
  • Erfahrungen in bildungswissenschaftlicher Forschung
  • hohe Kommunikationskompetenz
  • Belastbarkeit zu Spitzenzeiten
  • Erwünscht: Erfahrung Studierendenbetreuung
  • Erfahrung in Verwaltungsagenden
  • Erfahrung in bildungswissenschaftlicher Forschung an der UIBK

 

Die Beschreibung der mit dieser Stelle verbundenen Aufgaben und Anforderungen finden Sie unter:
https://www.uibk.ac.at/universitaet/profile-wiss-personal/studentische-mitarbeiterinnen.html

 

Unser Angebot:

Bei uns erwarten Sie spannende Aufgaben, flexible Arbeitszeiten, ein familienfreundliches Arbeitsumfeld, attraktive Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten, eine bezahlte Mittagspause, ein Essenszuschuss und vieles mehr! https://www.uibk.ac.at/universitaet/zusatzleistungen/.

Für diese Position ist ein Entgelt von brutto € 260 / Monat (14 mal)* vorgesehen.

*Stand 2024

Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Onlinebewerbung bis 30.07.2024 unter Angabe der Chiffre SOE-14381

Die Universität Innsbruck legt im Rahmen ihrer Personalpolitik Wert auf Chancengleichheit und Diversität.

Die Universität Innsbruck strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Dies gilt insbesondere für Leitungsfunktionen sowie für wissenschaftliche Stellen. Bei Unterrepräsentation werden Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

Der österreichischen Behindertengesetzgebung folgend werden qualifizierte Personen ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben.

 

footer region background