Bewerbung schreiben lassen: Darf man das überhaupt?

Darf man eine Bewerbung von einem Bewerbungsschreiber verfassen lassen? Oder ist das ein Plagiat? Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit einem Ghostwriter am besten? Was muss ich für die perfekten Bewerbungsunterlagen mitbringen und an wen kann ich mich bei Interesse melden? Diese Fragen beantwortet dir unsere Bewerbungsexpertin Susanne im dieswöchigen Artikel.

Bewerbung schreiben lassen

Die Antwort: Nein, es ist kein Plagiat. Ein Bewerbungsschreiber - oder Ghostwriter - berät beim Verfassen der Texte, korrigiert, optimiert oder ergänzt bestehende Unterlagen. Das ist arbeitsrechtlich völlig legitim! Auf gleiche Art und Weise dürfen auch Coaches Bewerber_innen durch entsprechende Trainings auf Vorstellungsgespräche vorbereiten. Was auf keinen Fall geschehen darf: bewusst unwahre Angaben machen oder gar Dokumente fälschen. Wer das anbietet, handelt kriminell!


Die Zusammenarbeit mit einer Bewerbungsschreiberin: So klappt es am besten

Erst kürzlich wurde einer Kundin bewusst, dass sie von einer falschen Annahme ausgegangen ist, als sie mich mit der Optimierung ihrer Bewerbungsunterlagen beauftragte. Sie war der Meinung, sie bräuchte mir als Expertin lediglich Arbeitszeugnisse und bisher Zusammengetragenes zu übergeben und sie würde ein perfektes Paket aus Deckblatt, Anschreiben und Lebenslauf zurückbekommen. So funktioniert das leider nicht, denn - siehe oben: Würde ich Erfundenes in die Bewerbungsunterlagen packen, würde ich mich ja strafbar machen!


Für ein optimales Ergebnis braucht es:

  • Transparenz und Offenheit von mir als Anbieterin: Nachdem ich die Unterlagen gesichtet habe, kann ich genau sagen, ob und was korrigiert oder ergänzt werden soll. Dann kann ich auch kommunizieren, welche Angaben ich von der Bewerberin oder dem Bewerber noch brauche und wie groß der Zeitaufwand sein wird, um die Unterlagen fertigzustellen. Danach richtet sich auch der Preis.
  • Transparenz und Offenheit von Kundenseite: Je mehr Angaben ich erhalte und je mehr eine Kundin oder eine Kunde von sich erzählt, umso besser wird natürlich das Gesamtpaket. Was verspricht er/sie sich von der Stelle? Warum soll es gerade Firma xy sein? Worin ist der/die Stellensuchende besonders gut? Von welchen besonderen Kenntnissen kann der künftige Arbeitgeber profitieren?
  • Die Stellenbeschreibung zur angestrebten Position: Ein Anschreiben wird am erfolgreichsten, wenn man es genau auf die Stellenbeschreibung zuschneidet. Getreu dem Motto „Sie suchen - ich biete“ lassen sich Kenntnisse und Qualifikationen der Stellensuchenden entsprechend „bewerben“. Handelt es sich um eine Initiativbewerbung, gibt es immer noch die Möglichkeit, Informationen über das Wunsch-Unternehmen im Internet oder eventuell aus dem Bekanntenkreis zusammenzutragen. Ein guter Aufhänger für ein Anschreiben im Rahmen einer Initiativbewerbung ist übrigens der Slogan einer Firma, wie zum Beispiel: „Jeder kann etwas am besten“ (© HRM Personal-Institut, www.hrm-institut.at). Hier kann der Einstieg in ein Anschreiben lauten: „Jeder kann etwas am besten“, steht auf Ihrer Webseite. Genau so ist es! Als langjährige Sekretärin bin ich in Sachen Büro-Organisation besonders versiert. Aus diesem Grund bewerbe ich mich bei Ihnen um die Stelle als Büro-Assistentin.

Als Texterin beziehungsweise Bewerbungsschreiberin kann übrigens auch ich etwas besonders gut (das wird mit von Seiten meiner Kund_innen immer wieder bestätigt): Ich bringe ein großes Maß an Einfühlungsvermögen mit. Es gelingt mir immer wieder, mich in den Werdegang und in die aktuelle Situation von Bewerber_innen hineinzuversetzen. Bei der Erstellung der Unterlagen konzentriere ich mich auf das Wesentliche und passe den Stil des Anschreibens an die Bewerber_innen an.

Wer Zweifel hat, dem stelle ich gerne anonymisierte Textproben zur Verfügung. Anruf oder E-Mail genügen! Ihr erreicht mich unter der Telefonnummer +43 660 5025820, unter meiner E-Mail-Adresse info@werbenundbewerben.at oder auch über office@tirolerjobs.at.

Also, vielleicht bis bald? Ich freue mich auf eure Anfragen!

 

Susanne Huber-Schwarz - Bewerbungsfee

Susanne Huber-Schwarz, bewerbungsfee.at

Susanne korrigiert und optimiert unter anderem Bewerbungsunterlagen oder erstellt sie auf Wunsch ganz neu. Für nähere Informationen steht sie dir telefonisch unter +43 660 5025820 oder susanne@bewerbungsfee.at zur Verfügung. Susanne freut sich auf deine Anfrage!

 

 

Weitere News

Wissenswertes über den Tiroler Arbeitsmarkt bietet der Blog von tirolerjobs.at. Klicke dich durch die Blogartikel rund um die Themen Arbeit, Weiterbildung und Gesundheit am Arbeitsplatz und informieren dich über Neuigkeiten potentieller Arbeitgeber*innen. Informatike Beiträge von Unternehmen findest du in der Kategorie Arbeitgebernews. Tiroler Unternehmen präsentieren sich und geben in aktuellen Newsbeiträgen Einblicke hinter die Kulissen. Trends am Arbeitsmarkt, Bewerbungstipps und Hilfestellung beim Verfassen des Lebenslaufes findest du ebenso wie Analysen zur Arbeitswelt. Stöbere durch den Blog von tirolerjobs.at, verbessere deine Bewerbungsunterlagen mit unseren Tipps und informiere dich über alle Facetten der dynamischen Arbeitswelt! Über unser Berufslexikon kannst du dich über die verschiedensten Jobs informieren und dich durch informative Berufsbeschreibungen inspirieren lassen.