Was macht ein*e Bäcker*in?

Bäcker*innen sind mit der Zubereitung unterschiedlichster Backwaren beschäftigt. Dabei erzeugen sie neben all den Brotsorten auch andere Gebäcke, Feingebäcke, Diätbackwaren, etc. Die Arbeit in einer Bäckerei wird meist in drei Bereiche aufgeteilt: Teigherstellung (mischen und kneten des Teiges), Tafelarbeit (Weiterverarbeitung des Teiges in gewünschte Form) und Ofenarbeit (backen der geformten Stücke). Während in kleineren Betrieben von den Angestellten oft alle drei Bereiche übernommen werden, findet sich in Großbäckereien meist eine Arbeitsteilung, wodurch sich die Bäcker*innen nur mit einem Bereich beschäftigen.

Was macht ein*e Bäcker*in?

Berufsbild Bäcker*in

Die nötigen Fähigkeiten für den Beruf als Bäcker*in werden in Form einer Lehrausbildung erlernt. Während der Ausbildung erlenen die Lehrlinge alle nötigen Kenntnisse der Nahrungsmittelkunde und Lebensmitteltechnologie sowie den Umgang mit technischen Geräten, die zur Erzeugung der Backwaren eingesetzt werden. Um den Beruf ausüben zu können, sind vor allem physische und psychische Belastbarkeit (Hitze, Lärm, Nachtarbeit,…), Handgeschicklichkeit und ein guter Geruchs- und Geschmackssinn (Qualitätsprüfung) von Nöten.


Die Aufgaben von Bäcker*innen

  • Teigherstellung (mischen und kneten)
  • Tafelarbeit (in Form bringen)
  • Ofenarbeit (backen)
  • Rezepturenverwaltung
  • Qualitätskontrollen
  • Einhaltung der Hygienevorschriften
  • Geringfügige betriebswirtschaftliche Tätigkeiten (Bestellungen aufgeben, entgegennehmen und kontrollieren)

Die Ausbildung und Karrierechancen

Wie bereits erwähnt, handelt es sich beim Beruf des*der Bäcker*in um eine Lehrausbildung. Während in der Berufsschule überwiegend das nötige theoretische Fachwissen in der Nahrungsmittelkunde und Lebensmitteltechnologie gelehrt wird, erlernen die Lehrlinge in den Ausbildungsbetrieben das praktische Arbeiten und den Umgang mit den technischen Geräten.

Die Karrierechancen sind recht stabil – zwar werden kleinere Bäckereien immer mehr vom Markt vertrieben, dafür wird aber in Großbäckereien laufend neue Mitarbeiter*innen benötigt. Es bestehen auch einige Weiterbildungsmöglichkeiten bzw. die Absolvierung der Meisterprüfung, wodurch darauffolgend Stellen als Meisterbäcker*in, Abteilungsleiter*in, Produktionsleiter*in, etc. ausgeübt werden können.


Das Gehalt von Bäcker*innen

Bäcker*innen verdienen in Österreich nach positiver Absolvierung der Lehrausbildung durchschnittlich einen Bruttoeinstiegsgehalt von € 1.500,- bis € 2.000,- pro Monat. Selbstverständlich liegt die Möglichkeit bei dem*der Arbeitgeber*in, ob eine Überzahlung nach Qualifikation und Berufserfahrung möglich ist. Ebenso können Zulagen für Nacht- und Wochenenddienste den Lohn erhöhen.

 

Weitere News

Wissenswertes über den Tiroler Arbeitsmarkt bietet der Blog von tirolerjobs.at. Klicke dich durch die Blogartikel rund um die Themen Arbeit, Weiterbildung und Gesundheit am Arbeitsplatz und informieren dich über Neuigkeiten potentieller Arbeitgeber*innen. Tiroler Unternehmen präsentieren sich und geben in aktuellen Newsbeiträgen Einblicke hinter die Kulissen. Trends am Arbeitsmarkt, Bewerbungstipps und Hilfestellung beim Verfassen des Lebenslaufes findest du ebenso wie Analysen zur Arbeitswelt. Stöbere durch den Blog von tirolerjobs.at, verbessere deine Bewerbungsunterlagen mit unseren Tipps und informiere dich über alle Facetten der dynamischen Arbeitswelt!