Was macht ein*e Agrarwissenschaftler*in?

Agrarwissenschaftler*innen können in unterschiedlichen Teilgebieten tätig werden und beschäftigen sich je nachdem mit Landwirtschaftlicher Produktion, Handel und Vermarktung, Beratung/Interessensvertretung, Agrarpolitik/-verwaltung/Kontrollwesen oder werden selbst in der Lehre/Wissenschaft tätig. Dabei untersuchen sie die unterschiedlichen Produktionsbedingungen mit dem Ziel, diese auf ökologischem, ökonomischem und sozialem Wege zu verbessern.

Was macht ein*e Agrarwissenschaftler*in?

Berufsbild Agrarwissenschaftler*in

Um in einem agrarwissenschaftlichen Beruf tätig zu werden, ist ein facheinschlägiger Studienabschuss nötig. Indes sollten Agrarwissenschaftler*innen großes Interesse an der kompletten landwirtschaftlichen Produktionskette und an allgemeinen Umweltthemen mitbringen.


Die Aufgaben von Agrarwissenschaftler*innen

  • Agrarberatung
  • Qualitätskontrollen
  • Bodenkontrollen
  • Agrarvermarktung
  • Viehzuchtberatung
  • Pflanzliche Virologie
  • Vertrieb
  • Biotechnologie
  • Umweltschutzberatung
  • Betriebswirtschaftliche Aufgaben
  • Usw.

Die Ausbildung und Karrierechancen

Wie bereits erwähnt, ist ein fachspezifisches Studium nötig, um als Agrarwissenschaftler*in tätig werden zu können. Die Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) bietet dazu ein Bachelorstudium der Agrarwissenschaft an. Während des Studiums können folgende Schwerpunkte gewählt oder in alle „hineingeschnuppert“ werden:

  • Pflanzliche Produktion
  • Tierische Produktion
  • Agrar- und Ernährungswissenschaft
  • Obst- und Gartenbau
  • Ökologische Landwirtschaft
  • Agrarbiologie
  • Weinbau und Önologie

Darüber hinaus bieten österreichweit auch andere Universitäten und Fachhochschulen verwandte Studiengänge mit Bachelor- oder Masterabschluss an.

Da die jeweiligen Studiengänge ein breitgefächertes Lehrangebot zur Verfügung stellen, kann darauffolgend in sehr vielen verschiedenen Bereichen gearbeitet werden, wodurch auch die Karrierechancen sehr gut stehen. Durch laufende Weiterbildung im jeweiligen Spezialgebiet bzw. Aneignung weiterer Gebiete bestehen auch gute Aufstiegschancen.


Das Gehalt von Agrarwissenschaftler*innen

Agrarwissenschaftler*innen verdienen in Österreich durchschnittlich einen Bruttoeinstiegsgehalt zwischen € 2.500,- und € 3.000,- pro Monat. Der Betrag hängt dabei vom jeweiligen Tätigkeitsbereich und Bildungsniveau ab. Natürlich steht es dem*der Arbeitgeber*in auch frei, ob je nach Berufserfahrung und Qualifikationen eine Überzahlung möglich ist.

 

Weitere News

Wissenswertes über den Tiroler Arbeitsmarkt bietet der Blog von tirolerjobs.at. Klicke dich durch die Blogartikel rund um die Themen Arbeit, Weiterbildung und Gesundheit am Arbeitsplatz und informieren dich über Neuigkeiten potentieller Arbeitgeber*innen. Tiroler Unternehmen präsentieren sich und geben in aktuellen Newsbeiträgen Einblicke hinter die Kulissen. Trends am Arbeitsmarkt, Bewerbungstipps und Hilfestellung beim Verfassen des Lebenslaufes findest du ebenso wie Analysen zur Arbeitswelt. Stöbere durch den Blog von tirolerjobs.at, verbessere deine Bewerbungsunterlagen mit unseren Tipps und informiere dich über alle Facetten der dynamischen Arbeitswelt!