Diese Webseite verwendet Cookies und Google Fonts. Diese helfen uns, die Webseite und Ihr Online-Erlebnis zu verbessern.
Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie deren Verwendung zu.
Akzeptieren
Mehr erfahren

Jobfinder einrichten

 Haken tirolerjobs.at

Kostenlos & anonym

E-Mail-Adresse eintragen und Sie erhalten alle für Sie aktuellen Jobangebote aus Tirol und Umgebung direkt in Ihre Mailbox!
Haken tirolerjobs.at

Schnell & einfach

Sie müssen nicht mehr lange nach passenden Stellenangeboten suchen, sondern erhalten diese automatisch zugestellt.
Haken tirolerjobs.at

Absolut anonym & jederzeit kündbar

Ihre Kontaktdaten werden absolut vertraulich behandelt. Ihre Jobfinder sind jederzeit kündbar.

Jobfinder tirolerjobs.at

Hard Skills und Soft Skills: Was verbirgt sich dahinter?

Hard Skills und Soft Skills: Was verbirgt sich dahinter?

Hard Skills, Soft Skills – die beiden Begriffe werden immer wieder in Berufsratgebern genannt und tauchen in Stellenanzeigen auf. Wenn du nicht genau weißt, was sich dahinter verbirgt und was der potentielle Arbeitgeber von dir möchte, sollen dir die heutigen Informationen ein wenig weiterhelfen.

 

 

Soft Skills: Schlüsselkompetenzen, die deine Persönlichkeit betreffen

 

Soft Skills sind keine fachlichen Qualifikationen. Sie sind vielmehr geprägt von persönlichen Eigenschaften, Charakter und Verhaltensweisen. Diese wiederum hängen sehr stark ab von dem Umfeld, in dem du aufgewachsen bist, von den Strukturen, die dich in Familie und Schule geformt haben und von den Kompetenzen, die du dir beispielsweise im Zusammenhang mit der Ausübung einer ehrenamtlichen Tätigkeit angeeignet hast. Es gibt verschiedene Ansätze, Soft Skills zu unterteilen. Weil es meiner Ansicht nach keinen Sinn macht, bei Bewerbungen zu sehr ins Detail zu gehen (In der Kürze liegt die Würze!), arbeite ich mit diesen drei Unterbegriffen:

  • persönliche Kompetenzen,
  • soziale Kompetenzen und
  • methodische Kompetenzen.

Persönliche Kompetenzen geben Aufschluss über den Umgang mit dir selbst. Dazu zählt Selbstvertrauen, die Fähigkeit zur Selbstbeobachtung und zur Selbstdisziplin. Sehr häufig gefragt: Ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, das RecruiterInnen gerne daran messen, ob du dich ehrenamtlich engagierst, etwa als Trainer einer Jugendmannschaft, im sozialen Bereich oder im Umweltschutz.

 

Zu sozialen Kompetenzen gehört dein Umgang mit anderen Menschen, Teamfähigkeit, emotionale Intelligenz und Menschenkenntnis. Stichwort „Emotionale Intelligenz“: Unter diesen Begriff fallen Eigenschaften wie Empathie (Einfühlungsvermögen), Taktgefühl, Höflichkeit und vieles mehr. Nicht zuletzt aufgrund unseres Zusammenlebens mit Menschen anderer Kulturen bewerten sehr viele RecruiterInnen emotionale Intelligenz für wesentlicher als Hard Skills.

 

Zu den methodische Kompetenzen zählt etwa die Fähigkeit, Probleme strukturiert anzugehen und zu lösen: Selbstorganisation, Organisationsfähigkeit im Allgemeinen, Eigeninitiative oder das Talent, sich rasch neues Wissen anzueignen und schnell umzusetzen.

 

Hard Skills und Soft Skills im Job

Illustration: Georg Kirchtag

 

Hard Skills: Fachwissen, Sprachen, EDV-Kenntnisse und mehr

 

Hard Skills sind berufstypische Qualifikationen, die du dir durch schulische und berufliche Aus- und Weiterbildung erworben hast. Dazu zählen unter anderem handwerkliches Geschick, kaufmännisches Wissen, Sprachen oder EDV-Kenntnisse.

Speziell bei den beiden letztgenannten Qualifikationen bestehen oft Unsicherheiten, in welcher Form sie in den Bewerbungsunterlagen genannt oder bewertet werden sollen. Hier eine kleine Hilfe:

Sprachkenntnisse kannst du zum Beispiel mit Worten beschreiben. Je nach Qualifizierungsgrad sind das (von unten nach oben gereiht): ausbaufähige Grundkenntnisse, Schulkenntnisse/Grundkenntnisse, gute Kenntnisse, fließend, verhandlungssicher, Nearly Native (gilt etwa für Absolventen eines Dolmetsch-Studiums) und Native Speaker (Muttersprache).

Alternativ dazu gibt es die Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens, der vom Europarat entwickelt wurde. Dieser Rahmen umfasst sechs unterschiedliche Sprachniveaus:

A1 und A2: elementare Sprachverwendung

B1 und B2: selbständige Sprachverwendung

C1 und C2: kompetente Sprachverwendung

Wenn es die Stellenausschreibung erfordert, kannst du diese Sprachniveaus auch noch in Hören, Lesen, Sprechen und Schreiben unterteilen.

 

Für EDV-Kenntnisse gibt es keine solche Unterteilung. Die Schwierigkeit liegt schon alleine darin, dass der geforderte Standard vom Beruf abhängig ist - hier reichen die Anforderungen von Anwendungs- bis zu Programmierkenntnissen. Eine gute Lösung ist es, die Kenntnisse aufzulisten und dabei näher zu beschreiben, zum Beispiel:

Textverarbeitung: Microsoft Word - sehr gute Kenntnisse
Tabellenkalkulation: Microsoft Exel - gute Kenntnisse
und so weiter …

 

Sind diese Informationen aufschlussreich? Fragen nehmen wir gerne unter der E-Mail-Adresse office@tirolerjobs.at entgegen und behandeln sie in einem weiteren Beitrag. Dein Team von tirolerjobs.at wünscht alles Gute bei der Jobsuche!

 

 

Susanne Huber-Schwarz

 

Hier bloggt Susanne Huber-Schwarz von www.werbenundbewerben.at.

Susanne korrigiert und optimiert unter anderem Bewerbungsunterlagen oder erstellt sie auf Wunsch ganz neu.

Für nähere Informationen steht sie dir telefonisch unter
+43 660 5025820 oder info@werbenundbewerben.at zur Verfügung. Susanne freut sich auf deine Anfrage! 

 

 

 

 

Derzeit 1.673 Stellenangebote - alles in einem Jobportal: tirolerjobs.at

tirolerjobs.at unterstützt Sie bei der Suche nach Ihrem neuen Job in Tirol. 1.673 Stelleninserate und Jobangebote auf der Jobplattform in den Bereichen Verkauf, Technik, Gesundheit, IT, Produktion, Management und vielen mehr. Arbeit suchen und Arbeit finden nach Ihren Vorstellungen und Qualifikationen. Mittels Jobfinder erhalten Sie aktuelle Stellenangebote bequem und kostenlos per E-Mail zugeschickt. Die regionale Jobplattform für Tirol bietet nützliche Artikel rund um den Tiroler Arbeitsmarkt. Tirolerjobs.at unterstützt Bewerber bei der Erstellung von Lebenslauf und Bewerbung. Jobsuchende finden Arbeit in Voll- und Teilzeitanstellung, sowie Studenten- und Nebenjobs.