Swipe

Systems Engineer - IT-Sicherheit und Datenschutz VwGr IVa [Chiffre MIP-14422]

Systems Engineer - IT-Sicherheit und Datenschutz VwGr IVa [Chiffre MIP-14422]

Systems Engineer - IT-Sicherheit und Datenschutz VwGr IVa
Chiffre MIP-14422

 

Beginn/Dauer:

  • ehest möglich

Organisationseinheit:

  • Informatik, Standort Innsbruck

Beschäftigungsausmaß:

  • 40 Stunden/Woche

Ihre Aufgaben:

  • Forschungsgeleitetes Systems Engineering für den Bereich IT Sicherheit und Datenschutz
  • Aufbau und Betreuung der relevanten Sicherheitsinfrastruktur des Instituts
  • Unterstützende Tätigkeiten für das Institut und die Forschungsgruppen

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Diplom- oder Masterstudium in Informatik oder gleichwertige Qualifikation (z.B. Fachmatura mit Spezialkenntnissen und relevanter Berufserfahrung)
  • sehr gute Englischkenntnisse (B2/C1)
  • weitreichendes ExpertInnenwissen und analytische Fähigkeiten in den Bereichen IT-Administration, Informationssicherheit, Datenschutz, Netzwerke, Web-Architekturen
  • Organisationstalent
  • Problemlösungskompetenz
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Belastbarkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • analytisches Denken
  • selbstständiger und strukturierter Arbeitsstil mit hoher Lernbereitschaft

Unser Angebot:

Bei uns erwarten Sie spannende Aufgaben, flexible Arbeitszeiten, ein familienfreundliches Arbeitsumfeld, attraktive Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten, eine bezahlte Mittagspause, ein Essenszuschuss und vieles mehr! https://www.uibk.ac.at/universitaet/zusatzleistungen/.

Für diese Position in Verwendungsgruppe IVa ist ein kollektivvertragliches Mindestentgelt von brutto € 3.266 / Monat (14 mal)* vorgesehen. Das Entgelt erhöht sich bei Vorliegen einschlägiger Berufserfahrung.

*Stand 2024

Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Onlinebewerbung bis 20.08.2024 unter Angabe der Chiffre MIP-14422

Die Universität Innsbruck legt im Rahmen ihrer Personalpolitik Wert auf Chancengleichheit und Diversität.

Die Universität Innsbruck strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Dies gilt insbesondere für Leitungsfunktionen sowie für wissenschaftliche Stellen. Bei Unterrepräsentation werden Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

Der österreichischen Behindertengesetzgebung folgend werden qualifizierte Personen ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben.

 

footer region background