Was macht die Assistenz der Geschäftsführung?

Als Assistent*in der Geschäftsführung werden hauptsächlich unterstützende Aufgaben im organisatorischen und administrativen Bereich der Geschäftsleitung übernommen, wodurch die Position als Schnittstelle zwischen allen internen und externen Angelegenheiten betrachtet werden kann. Assistent*innen erstellen Geschäftsberichte, Statistiken üben neben anderen betriebswirtschaftlichen Aufgaben auch allgemeine Sekretariatsagenden wie Terminkoordination, Reiseplanung, Vor-/Nachbereitung von Meetings, etc. aus.

Was macht die Assistenz der Geschäftsleitung?

Berufsbild Assistenz der Geschäftsführung

Um „die rechte Hand des*der Chef*in“ zu werden, können unterschiedliche Ausbildungen absolviert bzw. von dem*der Arbeitgeber*in vorausgesetzt werden (von der Lehre über mittlere/höhere Schule bis hin zum Studienabschluss). Um die Position des*der Assistent*in der Geschäftsführung zu bekleiden, sind jedenfalls ausgeprägte betriebswirtschaftliche Kenntnisse, hohe Zahlenaffinität, eine äußerst strukturierte Arbeitsweise und Stressresistenz von Nöten.


Die Aufgaben der Assistenz der Geschäftsführung

Die Aufgaben variieren hier je nach Branche, Unternehmensstruktur und Qualifikation. Es soll also nur ein allgemeiner Überblick zur Orientierung gegeben werden.

  • Unterstützung in jeglichen organisatorischen und administrativen Angelegenheiten
  • Erstellung von Geschäftsberichten und Statistiken
  • Terminkoordination
  • Reiseplanung
  • Vor-/Nachbereitung von Meetings
  • (teilweise) Büroorganisation
  • Interne und externe Kommunikation

Die Ausbildung und Karrierechancen

Wie erwähnt, sind die Ausbildungsmöglichkeiten hier so versatil wie der Beruf selbst. Angefangen von einer Lehrausbildung im bürokaufmännischen Bereich, über die Absolvierung einer mittleren/höheren Schule (insbesondere HAS/HAK) bis hin zum Studienabschluss in einem betriebswirtschaftlichen Fach. Je nach Stellenangebot bzw. Fachbereich können unterschiedliche Qualifikationen vorausgesetzt werden, die durch die jeweilige Ausbildung erreicht werden können.

Durch die vielseitigen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten (bzw. Spezialisierungen im jeweiligen Fachgebiet), die teilweise auch berufsbegleitend absolviert werden können, stehen die Chancen gut, im Bereich der Assistenz die Karriereleiter hochzuklettern.


Das Gehalt von Assistent*innen der Geschäftsführung

Assistent*innen der Geschäftsführung verdienen in Österreich durchschnittlich einen Bruttoeinstiegsgehalt von ca. € 1.600,- bis € 2.800,- pro Monat. Der Betrag richtet sich nach der jeweiligen höchsten abgeschlossenen Ausbildung. Natürlich liegt die Möglichkeit bei dem*der Arbeitgeber*in, ob eine Überzahlung je nach Berufserfahrung und Qualifikation möglich ist.

 

Weitere News

Wissenswertes über den Tiroler Arbeitsmarkt bietet der Blog von tirolerjobs.at. Klicke dich durch die Blogartikel rund um die Themen Arbeit, Weiterbildung und Gesundheit am Arbeitsplatz und informieren dich über Neuigkeiten potentieller Arbeitgeber*innen. Informatike Beiträge von Unternehmen findest du in der Kategorie Arbeitgebernews. Tiroler Unternehmen präsentieren sich und geben in aktuellen Newsbeiträgen Einblicke hinter die Kulissen. Trends am Arbeitsmarkt, Bewerbungstipps und Hilfestellung beim Verfassen des Lebenslaufes findest du ebenso wie Analysen zur Arbeitswelt. Stöbere durch den Blog von tirolerjobs.at, verbessere deine Bewerbungsunterlagen mit unseren Tipps und informiere dich über alle Facetten der dynamischen Arbeitswelt! Über unser Berufslexikon kannst du dich über die verschiedensten Jobs informieren und dich durch informative Berufsbeschreibungen inspirieren lassen.