Checkliste für deine Bewerbung: Jetzt Erfolgs(JOB)chancen maximieren

Eine erfolgreiche Bewerbung für deinen Traumjob in Tirol erfordert nicht nur das bloße Vorhandensein von Unterlagen, sondern auch eine sorgfältige Zusammenstellung. Deine Bewerbungsunterlagen sind deine Visitenkarte und der erste Eindruck, den du bei potenziellen Arbeitgebern hinterlässt. In diesem Artikel erfährst du nicht nur, welche Unterlagen in deine Bewerbung gehören, sondern auch, wie du sie optimal präsentierst, um deine Chancen auf den begehrten Job zu maximieren. Eine durchdachte und vollständige Bewerbungsmappe ist der Schlüssel zum Erfolg – lass uns gemeinsam sicherstellen, dass du alle wichtigen Punkte abhakst.

Checkliste | Erfolgreiche Bewerbung

Bewerbungstipps | Lesedauer: 4 min | veröffentlicht am 26. September 2023
Zielgruppe: Zielstrebige Bewerber:innen
Weitere Bewerbungstipps in unserem Blogbereich auf tirolerjobs.at

Checkliste für vollständige Bewerbungsunterlagen

In vielen Stellenausschreibungen lesen wir am Ende die Aufforderung, „aussagekräftige und vollständige Bewerbungsunterlagen“ zu senden.

  • Doch wann ist eine Bewerbung wirklich vollständig?
  • Und welche Unterlagen können ihre Aussagekraft steigern?

Wirf unbedingt einen Blick auf die Checkliste für vollständige Bewerbungsunterlagen, bevor du deine nächste Bewerbung abschickst.

Inhalte einer Bewerbung:

  1. 1.

    Anschreiben

  2. 2.

    Deckblatt

  3. 3.

    Lebenslauf

  4. 4.

    Motivationsschreiben

  5. 5.

    Anhang


Das Anschreiben

Wenn du deine Bewerbung per E-Mail versendest, ist das Anschreiben der Text dieser E-Mail. Alle anderen Unterlagen werden als Anhang beigefügt. Solltest du eine Bewerbungsmappe in Papierform einreichen, kommt das Anschreiben nichtsdestotrotz noch vor dem Deckblatt.

Das Anschreiben ist ein knackiger Text – nicht länger als eine A4-Seite. Er spricht Personaler:innen persönlich an.

Auch wenn es „nur“ der Auftakt der Bewerbung ist, lohnt es sich durchaus, hier etwas Mühe zu investieren. Das Anschreiben gibt nämlich nicht nur einen ersten Einblick in das Warum? deiner Bewerbung, sondern eignet sich auch ausgezeichnet dafür, etwaige Lücken im Lebenslauf zu erklären.

Weil sie sich inhaltlich sehr ähneln, wird das Anschreiben oft als Motivationsschreiben verwendet. Wenn Schreiben nicht deine Stärke ist und explizit kein Motivationsschreiben verlangt wird, spricht nichts dagegen es so umzusetzen. Das Anschreiben hat aber durchaus das Potential, Inhalte des Motivationsschreibens anzuteasern und Personalverantwortliche so zum Weiterlesen zu bewegen.


Das Deckblatt

Das Deckblatt ist kein Muss. Vielmehr kannst du es nach dem Anschreiben und vor dem Lebenslauf beilegen. Als Cover kann es die Stimmung deiner Bewerbung unterstreichen. Vor allem, wenn du mit Grafik-Programmen umgehen kannst, gibt es die Möglichkeit mit einem individuellen Deckblatt Eindruck zu machen. Du lächelst den Personalverantwortlichen vom Deckblatt entgegen, das eine Headline und deine Stammdaten enthält.


Der Lebenslauf

Der Lebenslauf ist das mit Abstand wichtigste Dokument deiner Bewerbungsunterlagen. Mit ihm steht und fällt die Chance auf ein persönliches Gespräch.

Häufig lesen die Personalverantwortlichen den Lebenslauf noch vor dem Anschreiben, um sich sofort ein Bild des:der Bewerber:in machen zu können.

  • Ein professionelles, freundliches Bewerbungsfoto,
  • deine Ausbildung,
  • der berufliche Werdegang,
  • besondere Kenntnisse und sogar
  • persönliche Interessen

… finden hier meist in tabellarischer Form Raum. Aber auch ein kreativer Lebenslauf ist bei entsprechenden Stellen (z.B. als Grafiker:in oder Webdesigner) denkbar. Hier kannst du zeigen, wer du bist und was dich ausmacht.

Lebenslauf schreiben: Aufbau & Tipps für Einzigartigkeit

Das Motivationsschreiben

Wenn in der Ausschreibung nicht ausdrücklich nach einem Motivationsschreiben verlangt wird, dann ist es ein optionaler Bestandteil deiner Bewerbung. Ob du es beifügen möchtest oder nicht, liegt allein bei dir: Vielleicht hast du im Anschreiben schon alles ausformuliert, was du den Personalverantwortlichen über deine Bewerbung mitteilen willst.

Es kann aber durchaus Sinn machen, im Motivationsschreiben genau darauf einzugehen, wieso du dich für den Job bewirbst und warum genau du der:die Richtige dafür bist. Auch deine Vorstellung über die zukünftige, berufliche Entwicklung und ein paar Erklärungen zu deinem Lebenslauf passen ins Motivationsschreiben.

Warum bewerben Sie sich bei uns?“ Bewerbungsfrage im Check

Vielleicht hast du die wichtigsten Punkte ja schon in einem knackigen Anschreiben angeteasert und kannst sie nun weiter ausführen.


Der Anhang

Im Anhang deiner Unterlagen kannst du Dokumente mitsenden, die deine Expertise unterstreichen. Die meisten sind optional: Du entscheidest selbst, was es noch wert ist, vorzuweisen.

Du kannst

  • Zeugnisse,
  • eigene Publikationen,
  • Arbeitsproben,
  • Empfehlungsschreiben bzw. Dienstzeugnisse,
  • Zertifikate,
  • eine Kopie des Führerscheins und
  • – falls verlangt – ein Leumundszeugnis beifügen.

Exkurs:

Was ist ein Leumundszeugnis?

Ein Leumundszeugnis, auch als Führungszeugnis bekannt, ist ein behördlich ausgestelltes Dokument, das Informationen über die kriminelle Vergangenheit einer Person enthält. Es wird von Arbeitgebern, Bildungseinrichtungen und Vermietern angefordert, um sicherzustellen, dass die betreffende Person keine relevanten Vorstrafen hat und als zuverlässig und integer betrachtet werden kann. Die genauen Anforderungen und Inhalte können je nach Land variieren.

Sende im Anhang immer nur Kopien der Originaldokumente.


Die richtige Reihenfolge

Solltest du deine Unterlagen per Mail an das Zielunternehmen schicken, empfiehlt es sich, das Anschreiben als Mailinhalt zu senden und alles anderen zu einem PDF-Dokument zusammenzufassen.

  1. 1.

    Nach dem Deckblatt,

  2. 2.

    dem Lebenslauf und

  3. 3.

    dem Motivationsschreiben sendest du

  4. 4.

    den Anhang.

Genau in dieser Reihenfolge gehst du auch vor, wenn du eine Bewerbungsmappe in Papierform abgibst. Das Anschreiben kann in diesem Fall als Brief beigelegt werden, sodass Personalverantwortliche es vor dem Öffnen der Mappe vor Augen haben.

Wir fassen zusammen

Insgesamt zeigt sich, dass die Vollständigkeit deiner Bewerbungsunterlagen eine entscheidende Rolle in deiner Jobsuche in Tirol spielt. Deine Unterlagen sind weit mehr als nur formale Dokumente; sie sind deine persönliche Visitenkarte und vermitteln einen ersten Eindruck an potenzielle Arbeitgeber.

Daher ist es von größter Wichtigkeit, nicht nur darauf zu achten, dass alle erforderlichen Dokumente vorhanden sind, sondern auch, wie sie präsentiert werden.

Die Auswahl optionaler Bestandteile sollte darauf abzielen, die Aussagekraft deiner Bewerbung zu stärken und auf die spezifischen Anforderungen und Kultur des Zielunternehmens zugeschnitten zu sein.

Eine sorgfältige und durchdachte Zusammenstellung deiner Bewerbungsunterlagen kann den Unterschied zwischen einer Einladung zum Vorstellungsgespräch und einer Absage ausmachen. Investiere daher Zeit und Mühe in die Vervollkommnung deiner Bewerbungsmappe, denn sie ist der Schlüssel zu deinem beruflichen Erfolg.

 

Maria Schätzer, BA

Nach ausgedehnten Weltreisen und einer Yogaausbildung in Indien habe ich mit Mitte 20 mein Germanistik-Studium abgeschlossen und hatte einen Traum: das Schreiben zum Beruf zu machen. Mit den Jahren wuchsen meine selbstständigen Projekte, während ich mein Angestelltendasein immer weiter zurückschrauben konnte. Heute arbeite ich vollkommen selbstständig als Yogalehrerin und Autorin. Ich setze Biografien für Klienten um, schreibe Werbetexte und blogge. Diese Tätigkeiten erlauben es mir, weitestgehend ortsunabhängig zu arbeiten. Immer wieder reise ich mit meinem Notebook und hole mir weltweit Inspiration und Input für meine Texte.

Weitere News

footer region background